Olaf Benz symbolisiert Sorgfalt sowie handwerkliches Geschick und ist kompromisslos im Qualitätsanspruch. Unübertroffene Passformen, progressive Schnitte, wertvollste Materialien sowie puristisches Design schenken höchsten Tragekomfort für den selbstbewussten Mann von heute.

Ein Alleinstellungsmerkmal von Olaf Benz sind die erstklassigen Stoffe und Garne, aus denen die Unterwäsche und Bademode gefertigt werden.

Um unseren Kunden immer etwas Einzigartiges bieten zu können, ist unser Design- und Entwicklungsteam ständig auf der Suche nach besonderen Stoffen mit Mehrwert.

Naturfasern besitzen einen natürlichen Ursprung. Sie stammen entweder aus Pflanzen, Tieren oder Mineralien und können ohne eine chemische Behandlung direkt verarbeitet werden. Am häufigsten werden die Fasern aus einer organischen Quelle verwendet.

Pflanzenfasern nennt man alle Textilfasern, die aus Pflanzen gewonnen werden. Diese können noch weiter in Samenfasern (z.B. Baumwolle), Bastfasern (z.B. Leinen) und Hartfasern (z.B. Sisal) unterteilt werden.

Die Fasern werden aus den Samen der Baumwollpflanze gewonnen. Stoffe aus Baumwolle sind sehr hautfreundlich und liegen leicht und sehr weich auf der Haut. Da Baumwolle natürlichen Ursprungs ist, lädt sie sich nicht elektrostatisch auf. Außerdem kann sie größere Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen. Die Wäscheserie RED1010 besteht zu 95% aus Baumwolle.

Als Organic Cotton bezeichnet man Baumwolle, welche biologisch und kontrolliert angebaut wird. Bei der Bewirtschaftung wird stetig auf ein intaktes Ökosystem geachtet. Eine moderne Felderwirtschaft sorgt für mehr Humus und fruchtbaren Boden. Außerdem werden die Schädlingszahl und der Wasserbedarf natürlich verringert. Kleidung aus Organic Cotton enthält keine Chemikalien. Es werden ausschließlich natürliche Dünge- und Schädlingsbekämpfungsmittel verwendet, was sich wiederum positiv auf die Umwelt und die Verträglichkeit des Stoffes auswirkt. Ein modernes Agrarmanagement und hochtechnologische Maschinen optimieren den Anbau und die Verarbeitung der Baumwolle und erzeugen einen Mehrwert für die Bauern. Textilien aus Bio-Baumwolle besitzen aufgrund ihrer schonenden Verarbeitung, eine höhere Qualität. Der Stoff ist weicher und reißfester im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle. Olaf Benz verwendet Organic Cotton in seiner Wäscheserie RED1967. Diese ist in den Standardfarben Black und White erhältlich und umfasst ein zwei Oberteile, 3 Unterteile und einen Body.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um Fasern tierischen Ursprungs. Da nahezu alle Tierhaare zu Garnen oder Stoffen weiterverarbeitet werden können, gibt es unzählige solcher tierischen Fasern. Bekannt sind Ihnen sicher Wolle, von Schafen oder Alpakas, sowie Kaschmir, von der Kaschmirziege.

Bei Wolle handelt es sich um die Fasern vom Fell des Schafes oder einem Gemisch aus Schafschur und dem Fell eines anderen Tieres (Alpaka, Lama, Yak,…). Wolle ist eine sehr wärmende und wasserabweisende Faser. Je weicher das Fell ist, umso höher ist auch die Qualität.

Bei Kaschmir handelt es sich um den Brustflaum und die Haare der Kaschmirziege. Kaschmir ist eine sehr hochwertige und reißfeste tierische Faser. Neben ihrer großartigen kälteisolierenden Eigenschaft ist sie außerdem schmutz-, geruchs-, und feuchtigkeitsabweisend und zudem noch sehr pflegeleicht. PEARL1901

Seide wird ausschließlich aus den Kokons seidenspinnender Insekten gewonnen. Sie ist die einzige, in der Natur vorkommende, Endlos-Faser und besteht hauptsächlich aus Protein. Stoffe aus Seide zeichnen sich durch ihren besonderen Glanz aus. Die Faser ist relativ empfindlich, weist aber trotzdem hervorragende Eigenschaften auf. Seide ist wärme- und kälteisolierend zu gleich, sehr elastisch und knittert kaum.

Der Großteil der heute verwendeten Kunstfasern sind Polymere. Hier unterscheidet man noch einmal zwischen synthetischen und natürlichen Polymeren. Zu den natürlichen Polymeren gehört unter anderem die Viskose, die aus Buchen-, Bambus-, Pinien- oder Eukalyptusholz gewonnen wird. Eine modernere Faser ist das Modal, das fester als Viskose ist, aber in einem ähnlichen Verfahren gewonnen wird. Weitere Beispiele für natürliche Polymere sind Lyocell, Cupro, Gummifasern, Fasern aus Sojaprotein, Caseinwolle, Acetat-Fasern oder Triacetatfasern. Zu den synthetischen Polymeren zählen Polyester, Elastan, Polyamid, Polyacryl und andere. Viele davon werden in der Textilbranche verwendet.

Bei Polyamid handelt es sich im Textilbereich um eine Kunstfaser aus linearen Polymeren und Amidbindungen. Durch die sogenannte Polymerisation oder Polykondensation werden die Moleküle zu Ketten verbunden - so entsteht die Polyamid Faser. Polyamidfasern sind sehr elastisch und dehnbar. Sie weißen außerdem eine hohe Reiß- und Scheuerfestigkeit auf. Stoffe aus diesem Material sind sehr leicht, trocknen schnell und halten, egal ob in nassem oder trockenem Zustand, ihre Form.Eine der wohl bekanntesten Polyamid Fasern ist Nylon.

Spricht man im Textilbereich von regeneriertem Polyamid, handelt es sich um alte Polyamidprodukte oder Polyamidreste, die in einem Regenerationsprozess gereinigt und wieder zu Polymeren eingeschmolzen werden. Durch Polymerisation oder Polykondensation werden die Moleküle zu Ketten verbunden, so dass wieder ein Polyamid Faden entsteht. Regeneriertes Polyamid besitzt die gleichen hochwertigen Eigenschaften wie neu hergestelltes Polyamid.Olaf Benz ist bereits ein Teil der Kreislaufwirtschat und verwendet die regenerierten Stoffe ECONYL® und Q-NOVA®

Olaf Benz setzt ein Zeichen in punkto Nachhaltigkeit. Das regenerierte Nylon ECONYL® ist ein Produkt von Aquafil, einem weltweit führenden Unternehmen in der Kunstfaserindustrie und zugleich Pionier in Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit. Mit dem ECONYL® -Garn von Aquafil wird Olaf Benz mit den Serien RED1903 und RED2004 ein aktiver Teil der Kreislaufwirtschaft – ein Prozess, bei dem Material maximiert und Abfälle minimiert werden. Das regenerierte Nylon ECONYL® besteht zu 100 % aus Nylonabfällen, welche aus Deponien und aus den Meeren dieser Welt gesammelt wurden. Es ist gleichwertig wie neu hergestelltes Nylon, kann aber immer wieder recycelt, neu geschaffen und neu geformt werden. Mit anderen Worten: Neue Produkte können kreiiert und gekauft werden, ohne dabei neue Ressourcen zu verbrauchen. Die Olaf Benz Serien RED1903 und RED2004 auf ECONYL®-Basis ist eine umweltfreundliche Alternative, die sich dadurch auszeichnen, dass Rücksicht auf Mensch und Umwelt genommen wird. Ohne Abstriche an Design und Qualität, tragen diese Kollektionen zum Schutz unserer Erde bei.

Q-NOVA® ist eine nach dem OEKO-TEX STD 100 CLASS I System zertifizierte 6.6-Nylonfaser, die zu über 50 % aus recycelten Materialien besteht. Die Firma Fulgar aus Italien, hat dieses umweltfreundliche Material entwickelt. Hauptaugenmerk bei der Produktion ist es, so umweltbewusst wie möglich zu agieren. Der Herstellungsprozess zielt darauf ab den CO² – Ausstoß zu reduziert, erneuerbare Energien zu verwenden und den Wasserverbrauch zu minimieren. Der Hauptbestandteil von Q-NOVA® sind Nylonabfälle aus den Fertigungsanlagen der Firma Fulgar, welche beim Hauptproduktionszyklus des Unternehmens entstanden sind. Diese Verbrauchsabfälle sind für die direkte Weiterverarbeitung unbrauchbar und müssten, als Fremdmüll, entsorgt werden. Diese Altstoffe werden in einem sogenannten MCS, einem mechanischen Regenerationsprozess, aufbereitet und reformiert. Als neue Polymere gelangen sie dann in die Weiterverarbeitung zur Herstellung von Q-NOVA®.Q-NOVA® ist ein leichtes aber robustes Gewebe welches die gleichen Eigenschaften wie Baumwolle oder Polyester aufweist. Außerdem ist es sehr atmungsaktiv und besitzt eine sehr gute Farbqualität. Olaf Benz verwendet dieses nachhaltige Material für die Wäscheserie RED1966, welche in sechs verschiedenen Schnittformen angeboten wird.

Polyester gehört zu den beliebtesten synthetischen Faserstoffen in der Bekleidungsindustrie. Die Polyesterfaser setzt sich aus linearen Makromolekülen zusammen, deren Kette durch Esterverbindungen zusammen gehalten wird. Polyester ist 3-mal so fein wie Seide und gehört deshalb zu den Mikrofasern. Die Faser ist unglaublich strapazierfähig und reißfest. Im Gegensatz zu Baumwollstoffen, nimmt Polyester sehr weniger Feuchtigkeit auf, lässt Schweiß effektiv verdunsten und trocknet schnell. Zudem ist es ein sehr pflegeleichtes Material was kaum knittert.

Elastan entsteht durch die Verschmelzung der chemischen Stoffe, Polyurethan (für Festigkeit) und Polyethylenglycol (für Elastizität). Elastizität behalten die Kleidungsstücke ihre Form, sind strapazierfähig und pflegeleicht. Ein weiterer Pluspunkt: Die Faser ist sehr leicht und fein. Oft wird Elastan im Sportbekleidungsbereich eingesetzt aber auch bei Alltagskleidung spielt es eine wichtige Rolle. Socken, Strümpfe und Unterwäsche setzen für gleichzeitigen sicheren Halt und Tragekomfort auf die Synthetik Faser.

Die Modalfaser ist zwar natürlichen Ursprungs, da sie zu 100 Prozent aus Zellulose gewonnen wird, gehört aber durch seine Weiterverarbeitung zu den Synthetikfasern. Für die Herstellung wird Buchenholz entrindet, in kleine Späne zerkleinert und in Natronlauge eingelegt. Durch das Zusetzen von Schwefelkohlenstoff und eine weitere chemische Aufbereitung wird das Gemisch in einem maschinellen Spinnverfahren über Düsen zu einem Fasermaterial zusammengesponnen. Stoffe aus dieser Faser sind sehr weich, anschmiegsam, saugfähig und atmungsaktiv. Durch diese besonderen Trageeigenschaften, eignet sich Modal hervorragend für Wäsche. Die lange Lebensdauer, Formbeständigkeit und Elastizität machen diesen Stoff besonders beliebt. RED1915

Viskose gehört, wie Modal, zu den Synthetikfasern mit natürlichem Ursprung. Auch die Viskosefaser wird aus Zellulose gewonnen. Hierfür wird vor allem Kiefern-, Buchen-, Bambus-, Fichten- oder Eukalyptusholz verwendet. Auch bei der Herstellung von Viskose wird der Rohstoff Holz verkleinert und in Natronlauge eingelegt, um die Zellulose herzauszulösen. Nach der Zugabe von Schwefelkohlenstoff, wird diese Masse durch Düsen geschossen, sodass ein Faden entsteht. Viskose ist eine sehr hautfreundliche Faser, die kühlende Eigenschaften besitzt und auch als Kunstseide bezeichnet wird. Trotz ihrer hohen Saugfähigkeit entsteht kein Schweißgeruch auf dem Gewebe. Viskose weißt nur eine geringe Dehnbarkeit auf und knittert leicht. RED1913

Lyocell gehört, wie Modal und Viskose, zu den zellulosischen Chemiefasern. Der Grundstoff für diese Faser ist asiatisches Eukalyptusholz, welches zerkleinert und in einer Lösung aus Aminoxiden eingeweicht wird, um die Zellulose heraus zu lösen. Die entstandene Lauge wird dann durch Düsen gepresst und als endloser Faden in einem sogenannten Spinnbad gesammelt. Lyocell ist ein sehr hautfreundliches Material, da es antiallergen und resistent gegen Milben und Bakterien ist. Die Lyocellfaser ist sehr atmungsaktiv, temperatur-regulierend und saugfähig, weshalb sie oft für Sportbekleidung verwendet wird. Außerdem ist der Stoff sehr langlebig und reißfest.

Bei Resistex® Carbon handelt es sich um ein spezielles Garn, welches durch seine Zusammensetzung aus Textilfasern und Aktivkohlefaden einzigartige technische Eigenschaften im Vergleich zu herkömmlichen Garnen besitzt und bisher hauptsächlich bei der Herstellung von Sportbekleidung verwendet wurde. Aktivkohle wird, in mehreren chemischen Verfahren, aus kohlenstoffhaltige Rohstoffen wie Holz, Torf, Braunkohle, Steinkohle, Fruchtkerne, u.a. gewonnen und ist für seine absorbierenden Eigenschaften bekannt, welche auch in der Textilindustrie Anwendung finden. Der in der Aktivkohle enthaltene, leitfähige Kohlenstoff wirkt besonders positiv auf die Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers, fördert die Durchblutung und die regelmäßige Sauerstoffversorgung der Zellen. Außerdem verhindert er das Entladen der elektrischen Energien im menschlichen Körper, was die Ermüdung der Muskulatur verzögert und die Produktion der Milchsäure verringert. Die entstandene Feuchtigkeit wird durch die hohe Leitfähigkeit des Materials besser verteilt und die Schweißverdampfung begünstigt. Dadurch gelangt weniger Feuchtigkeit auf die Haut. Es entsteht ein verbesserter Tragekomfort, welcher auch bei Unterwäsche eine große Wichtigkeit hat. Olaf Benz verwendet Resistex® Carbon in der Serie PEARL1959.

Die SZ-Stricktechnik wird bei der Serie RED1601 verwendet. Zwei unterschiedlich gezwirnte Garne geben dem Stoff mehr Stabilität, sodass er sich beim Waschen nicht verdreht.

Bei Jacquard handelt es sich um ein Stoffgewebe mit großem Muster, was auf einer speziellen Webmaschine hergestellt wurde.


FRAGEN

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie unseren Kundenservice.

PREMIUM UNDERWEAR • MADE IN GERMANY